Kaukasischer Rankspinat (Hablitzia tamnoides)

Aktualisiert: 14. Juni 2018

Ein Kraut, das uns hoffentlich bald reiche Ernte schenken wird.

Das frische Grün der kaukasischen Rankspinat-Pflänzchen verheisst kulinarische Freuden
Der kaukasiche Rankspinat (Hablitzia tamnoides) mit seinen herzförmigen, frischgrünen Blättern






Die ganz jungen Pflänzchen des kaukasischen Rankspinats
Charakteristisch sind die rot angehauchten Stängel

Am 27. März sind schon einige Pflänzchen zu sehen

Ausgesät haben wir den kaukasischen Rankspinat (Hablitzia tamnoides) am 8. Februar 2018: Die einen Samen kommen in den Kühlschrank (Kaltkeimer), die anderen draussen in eine Saatschale. Die im Kühlschrank kommen nach einer Woche wieder raus und stehen dann drinnen, wo sie bald schon keimen. Die draussen fangen erst gegen Ende März an zu spriessen. Aber am Ende sind sie beide gleich schnell in der Entwicklung. Das mit dem Kühlschrank kann man sich also sparen.




Schon etwas gewachsen
Am 12. April sind die Pflänzchen des kaukasischen Rankspinats schon etwas grösser.




Kaukasischer Rankspinat in die Erde gepflanzt
Die erste Pflanze im Boden - leider lieben die Schnecken auch kaukasischen Rankspinat

Die ersten beiden Pflanzen des kaukasischen Rankspinats (Hablitzia tamnoides) haben wir nun (am 20. Mai 2018) in die Erde gepflanzt. Leider hat es sich bei den Schnecken rumgesprochen, dass es etwas Neues, Leckeres zu mampfen gibt. Hoffentlich überleben die das. Man soll die Pflanzen erst im zweiten oder sogar dritten Jahr beernten, damit sie schön kräftig werden können. Wir berichten wieder über den kaukasischen Rankspinat (Hablitzia tamnoides), sobald wir mehr wissen!


Hier findet ihr weitere Informationen dazu:

Bei Rühlemann's

Auf pfaf.org (Englisch)

Auf Facebook: Friends of Hablitzia tamnoides, the Caucasian Spinach




547 Ansichten0 Kommentare